Die deutschen Skispringer haben beim Sommer-Grand-Prix in Almaty/Kasachstan die Top 10 verpasst.

Bester Deutscher beim Tagessieg des Slowenen Jurij Tepes war Andreas Wank auf Rang 13. David Winkler und Markus Eisenbichler folgten auf den Plätzen 18 und 19 vor Michael Neumayer (21.) und Daniel Wenig (/27.).

In der Gesamtwertung führt der nicht nach Asien gereiste Österreicher Thomas Morgenstern mit 580 Punkten vor dem Norweger Tom Hilde (429) und Kamil Stoch (Polen/389). Bester Deutscher ist Richard Freitag aus Aue (265) als Fünfter.

Freitag, der in Courchevel und Hinterzarten aufs Podest gesprungen war, verzichtete wie Morgenstern auf die Asien-Reise, um sich auf das Training zu konzentrieren. Severin Freund (Rückenzerrung) und Martin Schmitt (Sehnenreizung im Knie) kurierten ihre Blessuren aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel