Der Ski-Club Willingen will mit der Aktion "Bausteine für die Mühlenkopfschanze" das Weltcup-Aus verhindern.

Der Internationale Ski-Verband FIS hatte für eine mögliche Zukunft des Willinger Weltcups ab der Saison 2013/14 den Neubau des Kampfrichterturms sowie die Installation einer permanenten Flutlichtanlage gefordert.

Für die Finanzierung des 2,2 Millionen Euro teuren Projekts können jetzt die über 1000 Mitglieder des SC sowie Förderer, Geschäftspartner, Fans und Sponsoren Bausteine des Neubaus im Wert von 20 bis 1000 Euro erwerben.

Zusätzliche Mittel erhofft man sich durch Bund, Land, Kreis und Gemeinde.

"Wir wollen mit dieser Aktion ein Signal aussenden, wie wichtig der Weltcup für diese Region ist", erklärte Präsident Jürgen Hensel.

Jeder aus dem Weltcup erwirtschaftete Euro fließe in die Unterstützung junger Talente des Vereins, so Hensel.

Im neuen Kampfrichterturm werden alle Unterstützer auf einer Tafel verewigt werden.

"Ihr Willinger packt es wieder selbst mit an, das finde ich riesig", sagte FIS-Sprunglauf-Direktor Walter Hofer über die Aktion.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel