Der frühere Vierschanzentournee-Sieger Dieter Thoma hat vor dem Weltcup-Auftakt im finnischen Kuusamo Altmeister Martin Schmitt den Rücken gestärkt.

Obwohl Thomas Hoffnungen vor allem auf Severin Freund und Richard Freitag ruhen, macht er dem 33-Jährigen Hoffnungen: "Ein erfahrener Martin Schmitt wird immer noch gehört und respektiert, auch wenn er derzeit nicht mehr um Siege kämpft", sagt der 42-Jährige. So eine Persönlichkeit sei für das Team immer eine Bereicherung.

Schmitt verzichtet nach längeren Kniebeschwerden noch auf den Weltcup-Auftakt in Finnland und plant eine Woche später in Lillehammer in die Saison einzusteigen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel