Skispringer Martin Schmitt gehört nicht zum deutschen Aufgebot bei der Skiflug-WM im norwegischen Vikersund (23. bis 26. Februar).

Das bestätigte Bundestrainer Werner Schuster. "Martin ist nicht voll belastbar, daher macht ein Start keinen Sinn", sagte der Österreicher vor dem Weltcup-Wochenende in Oberstdorf.

Der 34 Jahre alte Routinier aus Furtwangen laboriert seit mehreren Wochen an den Folgen einer Knieverletzung.

Schmitt hatte seinen letzten Weltcup am 1. Januar beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen bestritten. Wegen schwacher Leistungen musste er vorzeitig von der Vierschanzentournee abreisen, nachdem er zweimal in Folge den zweiten Durchgang verpasst hatte.

Anschließend wurde bei dem Altmeister eine Ansatzreizung der Quadrizepssehne festgestellt, die den viermaligen Weltmeister weiterhin von einer ordentlichen Vorbereitung abhält.

In Oberstdorf wieder dabei ist Michael Neumayer. Der Routinier kehrt nach überstandener Grippe in das deutsche Team zurück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel