Der slowenische Skispringer Peter Prevc hat bei seinem Sturz in Oberstdorf mehrere Bänderrisse in der Schulter erlitten. Das ergab eine Untersuchung im Krankenhaus in Immenstadt, wo der 19-Jährige noch am Sonntagabend operiert wurde.

Damit fällt der Mitfavorit nicht nur für die Skiflug-WM am Wochenende im norwegischen Vikersund, sondern wohl auch für den Rest der Saison aus.

Prevc hatte nach einem Flug auf die Schanzenrekord-Marke von 225, 5 Metern das Gleichgewicht verloren.

Zunächst hatte er seinen Sturz offenbar gut überstanden, kollabierte dann aber im Ausgangsbereich der Schanze und wurde auf einer Trage in einen Krankenwagen gebracht.

Slowenien hatte trotz des Sturzes das Teamspringen vor Österreich gewonnen, bei der Siegerehrung hielten die drei Mannschafskollegen einen Zettel mit der Aufschrift "Wir sind bei Dir" in die Kameras.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel