Martin Schmitt hat beim Weltcup in Zakopane als Dritter zum zweiten Mal in diesem Winter einen Podestplatz geschafft. Seinen vierten Saisonsieg feierte Tournee-Gewinner Wolfgang Loitzl aus Österreich.

Rund einen Monat vor der WM setzte sich der 29-jährige Loitzl im Windspringen nach 129,5 und 132 Metern mit 10,2 Zählern vor seinem Landsmann Gregor Schlierenzauer durch.

Die Führung im Gesamtweltcup behauptete der diesmal nur auf Platz fünf gelandete Simon Ammann. Michael Neumayer und Michael Uhrmann belegten die Ränge 14 und 15.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel