Carina Vogt ist auch beim Heim-Weltcup in Schonach in die Top 10 geflogen. Im ersten Wettkampf des WM-Jahres landete die 20-Jährige auf dem achten Platz und war erneut beste Deutsche.

Ihren dritten Saisonsieg holte sich im Schwarzwald die Japanerin Sara Takanashi, die auch ihre Führung im Gesamtweltcup ausbaute.

"Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Die Top 10 sind im Moment das Ziel", sagte Vogt, die für ihre Sprünge auf 89,0 und 89,5 Meter 200,1 Punkte erhielt.

Melanie Faißt (192,5) und Katharina Althaus (187,5) landeten auf den Plätzen 14 und 20, ebenfalls Weltcup-Zähler sammelten die frühere Vize-Weltmeisterin Ulrike Gräßler (168,4) und Svenja Würth (168,3) auf den Rängen 28 und 29.

"Svenja hatte leider Schmerzen im Knie, aber Melanie ist auf dem Weg zurück", sagte Bundestrainer Andreas Bauer.

Im Gesamtweltcup bleibt Vogt nach fünf Wettkämpfen mit 185 Punkten auf Platz sieben.

Hinter der 16 Jahre alten Takanashi (440) liegt Weltmeisterin Daniela Iraschko (Österreich/310), die sich in Schonach hinter der Überraschungs-Zweiten Evelyn Insam (Italien) mit Rang drei begnügen musste.

Am Sonntag (9.45 Uhr) steht in Schonach ein weiterer Weltcup auf dem Programm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel