Daniel Wenig und Maximilian Mechler haben nach ihrem Aus bei der 61. Vierschanzentournee für Schlagzeilen im zweitklassigen Continental Cup gesorgt.

Wenig sorgte vor Mechler und dem 21 Jahre alten Marinus Kraus für einen deutschen Dreifachsieg im polnischen Zakopane.

Damit steigen für den Deutschen Skiverband (DSV) auch die Chancen auf einen siebten Startplatz im Weltcup.

Zur Halbzeit der Tournee hatte Bundestrainer Werner Schuster noch überlegt, Altmeister Martin Schmitt nach Zakopane zu schicken, um beim Kampf um den siebten Startplatz zu helfen.

Schmitt blieb allerdings im sechsköpfigen Tournee-Team, Wenig und Mechler mussten abreisen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel