Ohne Severin Freund und Andreas Wellinger, aber mit Altmeister Martin Schmitt treten die deutschen Skispringer am Mittwoch beim Weltcup im polnischen Wisla an.

Das bestätigte Bundestrainer Werner Schuster nach der 61. Vierschanzentournee. Freund und Wellinger werden schon am Wochenende in Zakopane wieder zum Team stoßen, dafür legen dann Schmitt und auch Michael Neumayer eine Pause ein.

"Martin ist noch länger unterwegs als alle anderen. Er wird voraussichtlich wie auch Neumayer nach Sapporo gehen", sagte Schuster, der bei den Wettkämpfen in Polen ebenfalls pausiert, um die WM Ende Februar in Val di Fiemme vorzubereiten.

Der Österreicher wird in Polen durch Stefan Horngacher vertreten und in Sapporo (18. bis 20. Januar) zum Team zurückkehren.