Martin Schmitt und Co. sind begeistert, die Veranstalter reiben sich die Hände und der Deutsche Ski-Verband verdient Millionen: Schon vor dem Finale in Oberstdorf erweist sich die "Dreischanzentournee" als Knüller. Die mit 500.000 Schweizer Franken dotierte Team-Tour wird bis mindestens 2013 im Terminkalender bleiben.

"Es gibt ein sehr positives Echo - von den Teams und auch von den Ausrichtern", so Walter Hofer, Skisprung-Chef des Internationalen Ski-Verbandes.

2012 löst das österreichische Kulm Oberstdorfals Final-Ort ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel