Die deutschen Skispringer haben in geschlossener Mannschaftsstärke die Qualifikation für den Weltcup im norwegischen Trondheim am Freitag geschafft.

Bester DSV-Adler war Youngster Andreas Wellinger (Ruhpolding), der mit 136 m den zehnten Platz belegte. Der vorqualifizierte Richard Freitag (Aue) bestätigte seine Topform mit einem Sprung auf 137,5 m, die auch für den Wettkampf gesetzten Michael Neumayer (Berchtesgaden/137 m) und Severin Freund (Rastbüchl/131) zeigten ebenfalls gute Sprünge.

Ebenfalls am Freitag (16.45 Uhr) dabei sind Andreas Wank (Oberhof/131), Karl Geiger (Oberstdorf/126,5) und Danny Queck (Lauscha/126).

Der weiteste Qualifikationssprung gelang dem Polen Piotr Zyla, der mit 140 m nur einen Meter unter dem Schanzenrekord blieb.