Michael Uhrmann ist im Abschlusstraining für die WM-Normalschanzenentscheidung bei starkem Schneefall schwer gestürzt. Zwei Jahre nach seinem Crash bei der letzten WM in Sapporo kam der 30-Jährige bei der Landung bei 86,5 Metern zu Fall.

Uhrmann klagte über Schulterprobleme und wurde sofort von "Doc" Christof Rühl behandelt. Endgültigen Aufschluss über die Schwere der Verletzung sollten ein Röntgenaufnahmen und Computertomografie in einer Klinik geben.

Uhrmanns Einsatz im am Samstag ist ungewiss. Ersatzmann wäre Felix Schoft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel