Die Springer des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) haben sich eine Woche nach dem frühen Ausscheiden und Platz 10 im Team-Wettbewerb der WM mit Rang vier im finnischen Lahti einen Podetplatz knapp verpasst.

Das Quartett mit Michael Uhrmann, Pascal Bodmer, Stephan Hocke und Martin Schmitt lag mit 955,0 Punkten allerdings klar 41,8 Zähler hinter dem Dritten Norwegen.

Weltmeister Österreich gewann mit 1017,5 vor Finnland mit 1013,8 Punkten.

Für den wegen einer Erkältung angeschlagenen Michael Neumayer sprang der 18-jährige Bodmer ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel