Oldie Martin Schmitt ist durchwachsen in die neue Saison gestartert.

Der 35-Jährige landete am Sonntag beim Sommer-Grand-Prix im russischen Nischnij Tagil auf dem 15. Platz, einen Tag zuvor hatte er als 31. noch den zweiten Durchgang verpasst.

Für den viermaligen Weltmeister, der im Februar zum fünften Mal an Olympischen Spielen teilnehmen will, waren es die ersten internationalen Wettkämpfe des Sommers.

Die Siege gingen an Weltmeister Anders Bardal aus Norwegen und Jakub Janda aus Tschechien.

Auch die übrigen DSV-Starter erlebten Licht und Schatten: Maximilian Mechler landete auf den Rängen 24 und 21, Jan Mayländer auf den Plätzen 13 und 24.

In der Gesamtwertung liegt nach acht von zwölf Springen weiter Andreas Wellinger (Ruhpolding) in Führung.

Der 18-Jährige war wie Severin Freund und Richard Freitag in Russland nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel