Nachdem ein erhofftes Treffen mit IOC-Präsident Jacques Rogge nicht zustande kam, beginnt am Montag vor dem Supreme Court of British Columbia in Vancouver die Anhörung über die Gleichberechtigungsklage von 15 Skispringerinnen gegen das Organisationskomitee der Olympischen Winterspiele 2010.

Die Klägerinnen berufen sich auf die Gleichberechtigungs-Gesetzgebung in Kanada und fordern ihren Olympiastart ein.

Ihr Sport und die Nordische Kombination sind die beiden einzigen Winterdisziplinen, in denen Frauen bei Olympia noch ausgeschlossen sind.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel