15 aktive und ehemalige Skispringerinnen kämpfen vor dem Obersten Gerichtshof der kanadischen Provinz British Columbia gegen das Olympia-Orangisationskomitee VANOC um die Teilnahme von Springerinnen an den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver. Angeklagt ist .

Laut Argumentation des Internationalen Olympischen Komitees erfüllt das Skispringen der frauen das Zulassungskriterium nicht, mindestens zwei Weltmeisterschaften veranstaltet zu haben.

Der Rechtsanwalt Ross Clark sieht die Menschenwürde seiner Mandantinnen verletzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel