vergrößernverkleinern
Duesseldorfer EG v Adler Mannheim - DEL
Jochen Hecht und die Adler Mannheim haben nanch langer Zeit mal wieder einen Erfolg gelandet © Getty Images

Beim Spengler Cup glückt den Adlern gegen ein Topteam der erste Sieg in diesem Monat. Der Bundesligist macht im letzten Drittel einen deutlichen Rückstand wett.

Der kriselnde deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim hat dank großer Moral seine Sieglos-Serie beendet.

Nach zuletzt neun Niederlagen nacheinander gewannen die Kurpfälzer beim traditionsreichen Spengler Cup 5:3 (2:2, 2:1, 1:0) gegen den finnischen Traditionsklub Jokerit Helsinki, dabei machte Mannheim noch im ersten Drittel einen Zwei-Tore-Rückstand wett. 

Für die in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vom ersten auf den sechsten Platz abgerutschten Adler war es der erste Sieg im Monat Dezember.

Peter Regin (12.) und Jere Sallinen (13.) hatten die Finnen mit einem Doppelschlag in Führung gebracht, doch das Team von Trainer Greg Ireland gab durch Glen Metropolit (15.) und Mathieu Carle (19.) prompt die passende Antwort.

Der bereits bei der Auftaktniederlage gegen den HC Lugano (3:6) zweimal erfolgreiche Ryan MacMurchy traf erneut doppelt (23., 40.) für die Adler, den Schlusspunkt markierte Kai Hospelt (60.).

Auf wen Mannheim bei der 89. Auflage des internationalen Einladungsturniers im schweizerischen Davos als nächstes trifft, entscheidet sich erst am Montag.

Das Turnier endet mit dem Finale am Silvestertag. In den vergangenen beiden Jahren hatte kein deutsches Team in Davos gespielt.

Bislang letzter Sieger und Finalteilnehmer aus der DEL waren 1999 die Kölner Haie. Insgesamt sechsmal gewann ein deutscher Klub den traditionsreichen Wettbewerb.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel