vergrößern verkleinern
Winter Game in Dresden
Im Winter Game der DEL2 standen sich die Dresdner Eislöwen und die Lausitzer Füchse gegenüber © Imago

Beim ersten Zweitliga-Spiel unter freiem Himmel in Dresden kommen die Eishockey-Fans voll auf ihre Kosten. Die Entscheidung für die Eislöwen fällt erst in der Verlängerung.

60 spannende Minuten und sogar noch eine Zugabe: 31.853 Zuschauer in Dresden haben am Samstag ein packendes "Winter Derby" in der DEL2 gesehen.

Das erste deutsche Eishockey-Zweitligaspiel unter freiem Himmel gewannen die Dresdner Eislöwen durch ein Tor in der dritten Minute der Verlängerung mit 4:3 gegen die Lausitzer Füchse.

Die Partie belegt nun Rang vier unter den bestbesuchten Ligaspielen in Europa.

Nachdem die die Deutsche Eishockey Liga (DEL) 2013 in Nürnberg und zwei Jahre später in Düsseldorf zwei Winter Games veranstaltet hatte, war dies das erste Winter Game in der zweiten Liga.

Vor dem Spiel hatte Gitarrist Bernd Römer von der einstigen DDR-Kultband Karat sogar die Nationalhymne vorgetragen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel