vergrößernverkleinern
Leonids Beresnevs tritt als lettischer Nationaltrainer zurück © Imago

Kurz vor dem Auftakt im Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele gibt Lettlands Trainer seinen Posten auf. Sein Nachfolger beerbt ihn nicht zum ersten Mal.

Die Qualifikation für die Olympischen Spiele steht vor der Tür und die lettische Nationalmannschaft steht plötzlich ohne Nationaltrainer da - zumindest vorübergehend. 

Nur vier Tage vor dem Vier-Nationen-Turnier in Riga gab Leonids Beresnevs seinen Posten ab. Ein Nachfolger fand sich jedoch sehr schnell: Haralds Vasiljevs übernahm für den aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Coach. 

Schon beim letzten Testspiel vor den Qualifikationsturnier gegen Dänemark soll der Vater von Herbert Vasiljevs (Krefelder Pinguine) erstmals hinter der Bande stehen. 

In Riga trifft Lettland auf Japan, Österreich und Deutschland (Duell mit DEB-Team am Sonntag ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). Nur der Sieger des Turniers qualifiziert sich für die Winterspiele 2018.  

Vasiljevs war bereits zwischen 1999 und 2001 Nationaltrainer Lettlands, auch damals löste der 64-Jährige Beresnevs ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel