vergrößernverkleinern
Constantin Braun
Constantin Braun übernahm vom verletzte Andre Rankel die Kapitänsbinde bei den Eisbären © Getty Images

Der letzte deutsche Vertreter in der Champions Hockey League kassiert im Hinspiel gegen schwedischen Vizemeister Skelleftea AIK eine empfindliche Heimniederlage.

Die Eisbären Berlin stehen im Achtelfinale der Champions Hockey League (CHL) vor dem Aus.

Der Rekordchampion der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verlor im Hinspiel gegen den schwedischen Vizemeister Skelleftea AIK 2:5 (0:2, 1:1, 1:2). Berlin hatte als einziger von sechs gestarteten DEL-Klubs die Runde der letzten 16 erreicht. Das Rückspiel steigt am 10. November (19 Uhr).

Der Kanadier Bruno Gervais (31.) traf vor 4554 Zuschauern im Wellblechpalast für die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:3, Laurin Braun erzielte das 2:5 (56.). Die Eisbären hatten am Sonntag durch ein 0:4 gegen die Krefeld Pinguine die Tabellenführung in der DEL abgegeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel