vergrößernverkleinern
Goalie Dennis Endras steckt mit Mannheim in der Krise
Dennis Endras und Mannheim müssen sich aus der Champions League verabschieden © Getty Images

Raus in der Gruppenphase: Als drittes deutsches Team muss Mannheim in der Champions Hockey League schon früh die Segel streichen. Bei einem finnischen Team ist Endstation.

Die Adler Mannheim haben in der Champions Hockey League als drittes deutsches Team den Einzug in Playoffs der besten 32 verpasst.

Beim finnischen Vertreter Tappara Tampere verlor der siebenmalige deutsche Meister sein letztes Vorrundenspiel mit 1:2 (0:2, 1:0, 0:0) und beendet die Gruppe C als Tabellenletzter hinter Gruppensieger HC Lugano und Tampere. (Die Champions Hockey League LIVE im TV auf SPORT1)

Henrik Haapala (1.) und Veli-Matti Savinainen (20.) brachten die Gastgeber im ersten Drittel in Führung, ehe Marcus Kink (26.) für Mannheim zum Anschluss traf.

Neben den Adlern waren zudem die Krefeld Pinguine und der ERC Ingolstadt in der Gruppenphase gescheitert.

In der K.O.-Runde, die am Montag ausgelost wird, stehen dagegen die Eisbären Berlin, der deutsche Meister Red Bull München und Vizemeister Grizzlys Wolfsburg.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel