vergrößernverkleinern
Meister Ingolstadt geht in Nürnberg komplett unter
Meister Ingolstadt geht in Nürnberg komplett unter

München - Meister EHC Ingolstadt kassiert im Derby bei den Thomas Sabo Ice Tigers eine unglaubliche Pleite. RB München setzt sich oben fest.

Meister ERC Ingolstadt hat am achten Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sein Waterloo erlebt (STENOGRAMME: Der 8. Spieltag).

Die Oberbayern gingen am Sonntag gegen bei den Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg 1:9 unter und rutschen damit auf Tabellenplatz sieben ab.

Kölns Negativserie geht weiter

Vizemeister Kölner Haie unterlag unterdessen 2:5 bei den Augsburger Panthern und kassierte die vierte Niederlage in Serie. Damit ist die Mannschaft des früheren Bundestrainers Uwe Krupp Tabellenvorletzter.

Spitzenreiter Adler Mannheim festigte derweil dank eines überragenden Jochen Hecht den ersten Platz. Der frühere NHL-Profi war beim 5:1-Auswärtssieg über die Straubing Tigers gleich dreimal erfolgreich.

RB München feiert in Wolfsburg

Red Bull München setzte sich weiter in der Spitzengruppe fest.

Die Bayern gewannen am Sonntag souverän mit 5:1 bei den Grizzly Adams Wolfsburg und behaupteten damit den zweiten Platz. Die Münchner machten bereits im ersten Drittel durch einen 4:0-Lauf alles klar.

Der siebenmalige DEL-Champion Eisbären Berlin erkämpfte sich einen 2:1-Heimsieg gegen die Düsseldorfer EG.

Hamburg klettert weiter nach oben

Barry Tallackson und Andre Rankel trafen im zweiten Drittel für die Berliner, die sich damit im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Nach einem sehr mäßigen Saisonstart kletterten die Hamburg Freezers durch ein 3:1 gegen die Krefeld Pinguine weiter nach oben.

Adam Mitchell und Duvie Westcott schossen schon in den ersten sieben Minuten die vorentscheidende 2:0-Führung heraus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel