vergrößernverkleinern
Der EHC München setzte sich gegen die Kölner Haie durch
Der EHC München setzte sich gegen die Kölner Haie durch © getty

Der EHC München hat die Tabellenführung in der DEL übernommen.

Die Münchner feierten beim 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) über die Kölner Haie den vierten Sieg in Serie und zogen mit nun 49 Punkten an den Adlern Mannheim (48) vorbei, die 3:4 nach Verlängerung (1:1, 2:1, 0: 1, 0:1) gegen den EHC Wolfsburg verloren.

Mannheim hat allerdings zwei Spiele weniger als München bestritten.

Der bisherige Tabellendritte Hamburg Freezers unterlag überraschend Schlusslicht Straubing Tigers mit 4:5 (2:1, 1:4, 1:0) und rutschte mit weiterhin 38 Punkten hinter Meister ERC Ingolstadt (40), der bei den Iserlohn Roosters nach 2:3-Rückstand noch 5:3 (0: 2, 2:0, 3:1) siegte, sowie Wolfsburg (38) ab.

Auf Platz sechs kletterte das Überraschungsteam Düsseldorfer EG nach einem 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) bei den Augsburger Panthern.

Im torreichsten Spiel des Tages gewannen die Schwenninger Wild Wings nach 1:4-Rückstand noch mit 7:5 gegen die Nürnberg Ice Tigers.

Für die Münchner waren Yannic Seidenberg (18.), Evan Brophey (25. ), Michael Wolf (34.) und Alexander Barta (41.) erfolgreich.

Alexander Weiß (26.) gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Köln, das auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschte.

Mannheim führte bis in die zweite Hälfte des Schlussdrittels mit 3:2, ehe Wolfsburgs Peter Lindlbauer (51./64.) die Begegnung mit zwei Treffern im Alleingang drehte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel