vergrößernverkleinern
Die Nürnberg Ice Tigers (dunkle Trikots) sind Zehnter der DEL
Die Nürnberg Ice Tigers (dunkle Trikots) sind Zehnter der DEL © imago

München - Die Ice Tigers holen unterm neuen Trainer Jiranek einen Kantersieg. Sundblad gewinnt mit dem KEC gegen den Ex-Klub, Krupp siegt erneut.

Neu-Trainer Uwe Krupp hat den Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga ordentlich Schwung verpasst.

Der DEL-Rekordmeister triumphierte am 29. Spieltag 6:2 (2:0, 4:1, 0:1) bei den Augsburger Panthern, es war im zweiten Spiel der zweite Sieg unter dem früheren Bundestrainer, der den Job am Dienstag von Jeff Tomlinson übernommen hatte.

Maß aller Dinge bleiben allerdings die Adler Mannheim. Der Tabellenführer setzte sich 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) bei Schlusslicht Straubing Tigers durch und baute den Vorsprung auf Verfolger EHC München weiter aus.

Sundblad gewinnt gegen Ex-Klub

Die Bayern verloren 2:3 (1:1, 0:0, 0:2) gegen die Düsseldorfer EG.

Die Nürnberg Ice Tigers siegten im Spiel eins nach der Entlassung von Cheftrainer Tray Tuomie unter neuen Headcoach Martin Jiranek 5:1 (2:1, 1:0, 2:0) gegen die Iserlohn Roosters.

Die Kölner Haie gewannen indes beim Wiedersehen von KEC-Coach Niklas Sundblad mit seiner Meistermannschaft ERC Ingolstadt 3:2 (0:1, 1:0, 2:1) gegen den Titelverteidiger.

Zudem bleiben die Hamburg Freezers durch einen 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings auf Play-off-Kurs. Die Grizzly Adams Wolfsburg bezwangen die Krefeld Pinguine 5:2 (1:0, 3:1, 1:1).

Metropolit trifft doppelt

Petr Pohl, Casey Bohrer, Matthew Foy, Henry Haase, Marcel Noebels und Darin Olver machten für die Eisbären in Augsburg bereits in den ersten beiden Dritteln alles klar.

Ivan Ciernik traf für die Panther zum zwischenzeitlichen 1:3, Daniel Weiß zum 2:6.

Für Mannheim erzielten zweimal Glen Metropolit sowie Ronny Arendt und Marcus Kink die Treffer zum sechsten Sieg in Folge. Thomas Brandl verkürzte nur für Schlusslicht Straubing.

Für die DEG waren Andreas Martinsen, Alexej Dmitriev und Kurt Davis erfolgreich, München war durch Mads Christensen und Daryl Boyle jeweils zum Anschlusstreffer gekommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel