vergrößernverkleinern
Dieser Penalty von Andre Rankel, der 16. im Shootout, entschiedet das Spiel Köln gegen Berlin
Dieser Penalty von Andre Rankel, der 16. im Shootout, entschiedet das Spiel Köln gegen Berlin © getty

Vizemeister Kölner Haie hat nach einem höchst ungewöhnlichen Penaltyschießen einen herben Rückschlag im Kampf um die Playoffs hinnehmen müssen.

Nach zuvor drei Siegen in eigener Halle unterlagen die Haie DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin mit 3:4 (1:3, 1:0, 1:0, 0:1) nach Penaltyschießen.

Für Berlin war es der erste Sieg nach drei Spielen. Erst der 16. Penalty wurde von Andre Rankel verwandelt.

Die Kölner liegen nun bereits fünf Zähler hinter dem begehrten zehnten Platz zurück, den die Eisbären belegen.

Die Treffer für die Eisbären erzielten zwei Mal T.J. Mulock (17. /19.) und Jonas Müller (8.), für Köln trafen Ryan Jones (16.), Michael Iggulden (25.) und Charles Stephens (54.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel