vergrößernverkleinern
Uwe Krupp ist Trainer der Eisbären Berlin
Uwe Krupp ist Trainer der Eisbären Berlin © getty

Uwe Krupp will als neuer Trainer der Eisbären Berlin nichts übers Knie brechen und den Rekordmeister Schritt für Schritt in die Erfolgsspur zurückführen.

"Erst mal wollen wir die direkte Playoff-Qualifikation schaffen. Und dann haben wir, wie viele andere Teams auch, das Ziel, ganz oben mitzumischen", sagte der 49-Jährige der "Bild".

Über die genaue Laufzeit seines Vertrages wollte Krupp keine Auskunft geben, angeblich soll der frühere Bundestrainer (2005 bis 2011) für insgesamt drei Jahre unterschrieben haben.

"Wer mich kennt, der weiß, dass ich kein Trainer für eine kurze Zeit bin. Ich ziehe auf alle Fälle nach Berlin", sagte der Coach.

Die Verhandlungen mit den Eisbären hätten erst in den letzten Tagen stattgefunden.

"Nachdem ich die Freigabe von den Kölnern bekommen hatte, rief Peter Lee (Eisbären-Manager, d. Red.) bei mir an. Berlin ist mir eine Ehre", sagte der gebürtige Kölner, der als erster deutscher Spieler 1996 mit den Colorado Avalanche den Stanley Cup gewonnen hat.

Bis zum Saisonende wird Krupp von den Ex-Spielern Stefan Usdorf und Marian Bazany an der Bande unterstützt.

"Im Sommer werden wir dann weitersehen", meinte der Coach, der in den letzten zwei Jahren als Trainer mit den Kölner Haien jeweils das DEL-Finale erreicht, aber verloren hatte.

"Berlin reizt mich. Ausschlaggebend war auch, dass bei den Eisbären unheimlich viel Eishockey-Kompetenz konzentriert ist."

Obwohl es bei den Berlinern in den letzten anderthalb Jahren sportlich nicht gut lief und die Mannschaft zur Zeit in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nur Platz acht einnimmt, lobte Krupp seinen Vorgänger Jeff Tomlinson. Der Deutsch-Kanadier habe junge Spieler wie Henry Haase und Jonas Müller ins Team gebracht.

"Er hatte ein unglaublich schweres Erbe angetreten, nach sieben Titeln", sagte Krupp.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel