vergrößernverkleinern
Nationaltorwart Dennis Endras wechselte 2012 zu den Adler Mannheim
Nationaltorwart Dennis Endras wechselte 2012 zu den Adler Mannheim © imago

München - Sämtliche Topteams verlieren am 36. Spieltag. Nationaltorwart Endras und Mannheim erwischt es richtig, nur München bleibt schadlos.

Tabellenführer Adler Mannheim hat sich am 36. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eine Niederlage geleistet.

Der Spitzenreiter unterlag bei den Nürnberg Ice Tigers 0:4 (0:1, 0:1, 0:2), bleibt aber weiterhin souverän Erster.

Hinter Mannheim rückte der EHC München durch einen 5:2 (2:0, 1:2, 2:0)-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings auf Rang zwei vor (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle), die Hamburg Freezers unterlagen Schlusslicht Straubing Tigers überraschend 3:6 (0:2, 3:2, 0:2).

Haie verlieren deutlich

Die beiden rheinischen Rivalen Düsseldorfer EG und Kölner Haie gehen unterdessen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in das Winter Game am Samstag in der Düsseldorfer Fußball-Arena.

Die DEG siegte 4:3 (0:0, 2:1, 1:2) nach Penaltyschießen gegen den zuletzt starken DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin, die Haie verloren bei den Krefeld Pinguinen 0:3 (0:3, 0:0, 0:0).

Zudem siegten die Grizzly Adams Wolfsburg 3:2 (1:2, 1:0, 1:0) bei den Augsburger Panthern, der ERC Ingolstadt unterlag den Iserlohn Roosters 3:4 (0:0, 1:0, 2:3, 0:0) im Penaltyschießen.

Zugang trifft für EHC

Für Nürnberg, das sich durch den Sieg gegen Mannheim Rang zehn sicherte, trafen Jason Jaspers, Patrick Reimer, Yasin Ehliz und Marc El-Sayed.

München durfte sich bei David Meckler (2), Daniel Sparre, Michael Wolf und Zugang Francois Methot bedanken.

In der turbulenten Partie in Straubing erzielten Thomas Brandl (2), Sandro Schönberger, Dylan Yeo, Harrison Reed und Karl Stewart die Treffer für das Schlusslicht.

Tore von Philippe Dupuis, Kevin Clark und Martin Sertich konnten die Hamburger Niederlage nicht verhindern.

Stenogramme 36. Spieltag

Thomas Sabo Ice Tigers - Adler Mannheim 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Tore: 1:0 Jaspers (10:39), 2:0 Reimer (29:05), 3:0 Ehliz (52:46), 4:0 El-Sayed (57:46)
Schiedsrichter: Oswald/Schimm (Kaufbeuren/Waldkraiburg)
Zuschauer: 5532
Strafminuten: Nürnberg 4 - Mannheim 10

Red Bull München - Schwenninger Wild Wings 5:2 (2:0, 1:2, 2:0)

Tore: 1:0 Meckler (3:22), 2:0 Sparre (7:49), 2:1 Greentree (20:12), 3:1 Wolf (25:51), 3:2 Rome (33:15), 4:2 Meckler (58:38), 5:2 Methot (59:40)
Schiedsrichter: Klau/Schütz (Griesenbrauck-Sümmern/Bad Aibling)
Zuschauer: 3610
Strafminuten: München 6 - Schwenningen 10

Straubing Tigers - Hamburg Freezers 6:3 (2:0, 2:3, 2:0)

Tore: 1:0 Brandl (7:44), 2:0 Schönberger (19:30), 2:1 Dupuis (21:35), 2:2 Clark (24:43), 3:2 Yeo (35:26), 4:2 Reed (36:56), 4:3 Sertich (37:25), 5:3 Stewart (40:19), 6:3 Brandl (44:09)
Schiedsrichter: S. Bauer/Krawinkel (Nürnberg/Moers)
Zuschauer: 4020
Strafminuten: Straubing 12 - Hamburg 18

ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters 3:4 (0:0, 1:0, 1:3, 0:0, 0:1) n.P.

Tore: 1:0 MacMurchy (38:23), 1:1 Macek (48:50), 1:2 Raedeke (50:08), 1:3 Connolly (50:42), 2:3 Friesen (57:00), 3:3 Kohl (58:43), 3:4 York (Penalty)
Schiedsrichter: Brill/Haupt (Zweibrücken/Kempten)
Zuschauer: 3473
Strafminuten: Ingolstadt 8 plus Disziplinar (Brocklehurst) - Iserlohn 8 plus Disziplinar (Petersen)

Augsburger Panther - Grizzly Adams Wolfsburg 2:3 (2:1, 0:1, 0:1)

Tore: 1:0 Caporusso (12:01), 1:1 Lindlbauer (15:39), 2:1 Machacek (18:44), 2:2 Hambly (28:53), 2:3 Dzieduszycki (44:36)
Schiedsrichter: Schukies/Vogl (Herne/München)
Zuschauer: 3569
Strafminuten: Augsburg 6 plus Disziplinar (DaSilva) - Wolfsburg 16 plus Disziplinar (Dzieduszycki)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel