vergrößernverkleinern
ERC Ingolstadt
Der ERC Ingolstadt feiert den fünften Sieg in Serie. © Getty Images

Der deutsche Meister ERC Ingolstadt steckt gegen die Eisbären Berlin einen frühen Schock weg. Der Kampf um die direkten Playoff-Plätze in der DEL spitzt sich zu.

Meister ERC Ingolstadt hat seinen Siegeszug in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fortgesetzt.

Gegen Rekordchampion Eisbären Berlin gewann der Titelverteidiger am Mittwochabend 5:3 (1:3, 2:0, 2:0) und feierte dank einer Leistungssteigerung den fünften Sieg in Folge (DATENCENTER: Ergebnisse).

In der Tabelle belegt der ERC weiter den dritten Platz (80 Punkte), Berlin (69 Punkte) hat als Sechster die direkte Qualifikation für die Playoffs im Blick.

Andre Rankel
Andre Rankel traf im ersten Drittel doppelt für die Eisbären. © Getty Images

Früher Schock durch Rankel

Berlins Andre Rankel hatte Ingolstadt vor 4373 Zuschauern nach nur zehn Sekunden mit dem frühen Rückstand geschockt.

In der Folge blieb das Team von Cheftrainer Uwe Krupp tonangebend und legte mit Toren von James Sharrow (13.) und erneut Rankel (15.) noch im ersten Drittel nach.

Laliberte trifft doppelt

Nachdem Ryan MacMurchy Ingolstadt mit seinem Treffer im Spiel gehalten hatte (10.), drehten Dustin Friesen (23.), John Laliberte (40./60.) und Brandon Buck (53.) das Spiel.

Stenogramm

Tore: 0:1 Rankel (0:10), 1:1 MacMaurchy (9:53), 1:2 Sharrow (12:08), 1:3 Rankel (14:15), 2:3 Friesen (22:20), 3:3 Laliberte (39:11), 4:3 Buck (52:24), 5:3 Laliberte (59:05)
Schiedsrichter: Aumüller/Brüggemann (Planegg-Würmtal/Iserlohn)
Zuschauer: 4373
Strafminuten: Ingolstadt 10 - Berlin 8

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel