vergrößernverkleinern
Die Düsseldorfer EG ist weiterhin Tabellenachter der DEL
Die Düsseldorfer EG ist weiterhin Tabellenachter der DEL © imago

Winterlich war nicht viel beim zweiten Winter Game der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Wegen Außentemperaturen jenseits der zehn Grad, Sturmböen und heftiger Regenfälle besiegte die Düsseldorfer EG den rheinischen Rivalen Kölner Haie im umfunktionierten Düsseldorfer Fußballstadion unter geschlossenem Dach mit 3:2 (1:0 2:1, 0:1).

Die Europarekordkulisse von 51.125 Zuschauern für ein Eishockey-Ligaspiel sah den 92. Sieg der Hausherren im 206. Aufeinandertreffen (103 Kölner Siege, elf Unentschieden).

Ein 8000 Quadratmeter großer weißer Teppich rund um das in 21 Tagen auf dem Fußballrasen installierte Eis weckte zumindest die Illusion eines Wintersportereignisses.

Das DEL Winter Game orientiert sich am Winter Classic der nordamerikanischen Profiliga NHL, welches jedoch in offenen Stadien und bei meist klirrender Kälte gespielt wird.

Dem Risiko von störendem Regen ist die DEL durch die Vergabe an eine Arena mit verschließbarem Dach bewusst aus dem Weg gegangen.

Travis Turnbull (20.) brachte anfangs gehemmte Düsseldorfer in Überzahl in Führung. Sekunden zuvor vergab auf der Gegenseite Ryan Jones bei einem Break die bis dato größte Chance der Gäste, die im ersten Abschnitt fünf Torschüsse mehr abgaben.

Der Doppelpack von Kris Sparre eingangs des Mitteldrittels (24., 27.) sorgte für die vermeintliche Vorentscheidung zugunsten der DEG. Nationalspieler Philipp Gogulla (40., 43.) machte es noch einmal spannend.

Aller Rivalität zum Trotz fehlte 16 Spieltage vor dem Ende der regulären Saison (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle) das Feuer auf dem Eis. Beide Mannschaften wirkten beeindruckt von der Kulisse, die in etwa das Vier- bis Fünffache des üblichen Zuschaueraufkommens der Traditionsklubs ausmachte.

Insgesamt 22 Strafminuten waren für diese brisante Paarung ausgesprochen wenig. Auch von den rund 20 Meter entfernten Zuschauerrängen kam weniger auf dem Eis an als bei einem "normalen" rheinischen Derby, zumal die Zuschauer in den unteren Reihen eine schlechte Sicht hatten und auf eine der vier Großleinwände angewiesen waren.

Der bisherige Europarekord für ein Ligaspiel von exakt 50.000 Besuchern war am 5. Januar 2013 bei der Erstauflage des DEL Winter Game zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Eisbären Berlin (4:3) aufgestellt worden.

Der aktuelle Weltrekord von 105.491 Zuschauern wurde am Neujahrtstag 2014 im Football-Stadion von Ann Arbor/Michigan im NHL Winter Classic zwischen den Detroit Red Wings und den Toronto Maple Leafs (2:3 nach Penaltyschießen) erzielt.

Um Unschlüssige vom Kauf einer Eintrittskarte zu überzeugen, schufen die Organisatoren einen besonderen Anreiz: Der 50.001. Zuschauer erhielt zwei Karten für ein Spiel in der nordamerikanischen Profiliga NHL inklusive Flug und Hotel.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel