vergrößernverkleinern
Hamburg Freezers v Adler Mannheim - DEL
Die Adler Mannheim erleiden gegen Hamburg den nächsten Nackenschlag. © Getty Images

Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die zweite Niederlage in Folge kassiert, stehen aber weiter mit komfortablem Vorsprung an der Tabellenspitze. Zwei Tage nach der Niederlage in Iserlohn (3:6) mussten sich die Kurpfälzer in eigener Halle am Sonntag auch den Hamburg Freezers mit 1:2 (0:0, 1:2, 0:0) geschlagen geben.

Mit 91 Zählern haben die Adler weiter sieben Punkte Vorsprung auf den EHC München (84), der am Nachmittag 0:4 (0:1, 0:1, 0:2) bei den Straubing Tigers unterlag und den Rückstand nicht verkürzte. Titelverteidiger ERC Ingolstadt liegt nach dem 3:1 (2:0, 1:0, 0:1) bei den Krefeld Pinguinen nur noch einen Punkt hinter München. Hamburg (77) festigte Rang vier.

Im 207. rheinischen Derby mussten die Kölner Haie eine bittere 1: 3 (0:1, 0:0, 1:2)-Niederlage gegen die Düsseldorfer EG hinnehmen. Als Tabellenelftem droht dem KEC (61) damit weiter das Verpassen der Pre-Play-offs. Düsseldorf (73) hielt dagegen als Sechster den letzten Platz, der noch zum direkten Sprung ins Viertelfinale berechtigt.

Die Iserlohn Roosters (76) behaupteten durch ein 3:1 (2:1, 0:0, 1:0) bei Schlusslicht Schwenninger Wild Wings den fünften Rang. Rekordmeister Eisbären Berlin (69) kassierte im Rennen um die Endrunde eine 2:4 (0:1, 2:2, 0:1)-Niederlage beim direkten Konkurrenten Grizzly Adams Wolfsburg (69).

Hamburg ging vor 13.600 Zuschauern in Mannheim durch einen Doppelschlag von Thomas Oppenheimer (28.) und Christoph Schubert (30.) in Führung, Daniel Richmond (30.) stellte nur Sekunden später den Anschluss her. 18.321 Fans in Köln sahen Düsseldorfer Treffer durch Stephan Daschner (5.), Robert Collins (47.) und Bernhard Ebner (60.). John Tripp (57.) hatte nur kurzzeitig für Hoffnung bei den Haien gesorgt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel