vergrößernverkleinern
Die Spieler der Düsseldorfer EG jubeln
Den Düsseldorfern ist zumindest Platz zehn nicht mehr zu nehmen © Imago

Die Düsseldorfer EG setzt sich in der Verlängerung beim Tabellenführer durch und hat nun einen Platz in den Pre-Playoffs sicher. Der rheinische Rivale muss indes weiter zittern.

Die Düsseldorfer EG hat sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für die Playoffs qualifiziert.

Der achtmalige Meister gewann 4:3 nach Verlängerung bei Spitzenreiter Adler Mannheim und hat damit mindestens ein Ticket für die Pre-Playoffs sicher. Gleichzeitig verhinderte die DEG, dass sich die Mannheimer den vorzeitigen Hauptrundensieg holten.

Mannheim (101 Punkte) führt weiterhin klar vor Red Bull München (92), der Verfolger gewann 3:2 bei den Augsburger Panthern. In den ausstehenden vier Spielen reicht den Adlern schon ein Punkt, um Platz eins auch rechnerisch perfekt zu machen.

Die Hamburg Freezers gewannen am 49. Spieltag 4:1 bei den Kölner Haien und stehen dicht vor dem direkten Sprung ins Viertelfinale.

Die Norddeutschen (87) sind neuer Dritter, Titelverteidiger ERC Ingolstadt unterlag bei den Nürnberg Ice Tigers mit 1:6, blieb bei 86 Punkten stehen und liegt nur noch auf Platz vier. Dahinter folgt Düsseldorf (81).

Der achtmalige Meister Köln muss mit 67 Zählern weiter um die Teilnahme an den Pre-Play-offs bangen. Die Krefeld Pinguine zogen durch ein 3:1 bei den Straubing Tigers nach Punkten gleich und sind wieder vor Köln Zehnter. Die Eisbären Berlin unterlagen nach einer 3:0-Führung noch mit 3:4 nach Verlängerung bei Schlusslicht Schwenninger Wild Wings. 75 Punkte reichen Berlin zu Platz acht.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel