vergrößernverkleinern
Cheftrainer Helmut de Raaf macht in Schwenningen Schluss
Helmut de Raaf ist derzeit Co-Trainer bei Red Bull München © Getty Images

Der ehemalige Nationaltorhüter Helmut de Raaf tritt bei den Schwenninger Wild Wings zu Beginn der kommenden Saison seine zweite Trainerstation in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) an.

Die Verpflichtung des elfmaligen deutschen Meisters für zwei Jahre gab der abgeschlagene DEL-Tabellenletzte am Dienstag bekannt.

De Raaf (53) ist derzeit Co-Trainer des Liga-Rivalen EHC München, zuvor hatte er lange die Junioren-Mannschaft von Adler Mannheim betreut. Bei den Adlern, mit denen er zwei seiner Meistertitel als Spieler gewann (Düsseldorfer EG: 5/Kölner Haie: 4), war er 2004 auch zehn Monate lang der Chef an der Bande.

Schwenningen wird seit der Entlassung von Stefan Mair im November interimsweise von Dave Chambers trainiert.

"De Raaf genießt im deutschen Eishockey und weit darüber hinaus einen hervorragenden Ruf, er kennt die Liga wie seine Westentasche.

Nach seiner Zeit als Co-Trainer möchte er sich nun auch als Cheftrainer einen Namen machen", sagte Wild-Wings-Manager Jürgen Rumrich. De Raaf betonte, er wolle "den Neuanfang in Schwenningen vorantreiben".

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel