vergrößernverkleinern
Adler Mannheim v Koelner Haie - DEL
Köln verpasste als Elfter die Pre-Playoffs der DEL © Getty Images

Trotz der verpassten Pre-Playoffs haben die Kölner Haie in der kommenden Saison große Ziele. Der Titel soll es beim Traditionsklub werden, dafür wird der Kader ausgemistet.

Die Kölner Haie denken nach ihrer katastrophalen Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nicht an einen Kurswechsel.

"Wir wollen auch 2016 Meister werden. Das bleibt unser Ziel", sagte Geschäftsführer Peter Schönberger der Bild. Dafür sollen "sechs bis acht Spieler" gehen - und genauso viele kommen.

Der Vizemeister hatte als Tabellenelfter die Pre-Playoffs verpasst, erst zum zweiten Mal seit Einführung der DEL 1994 ist der KEC nicht in der K.o.-Runde dabei.

Der Blick geht nach vorn, aber auch zurück. "Die neue Saison hat für uns ab sofort begonnen. Trotzdem werden wir diese Woche das letzte Jahr nochmal genau analysieren", so Schönberger.

Dass die Fans beim letzten Hauptrundenspiel am Sonntag in München (2:4) ein Plakat mit der Aufschrift "Deutscher Meister am Glas" präsentierten, macht Schönberger nachdenklich.

"Ich mache mir ernsthafte Gedanken über die Außendarstellung. Nach einer Fan-Veranstaltung waren einige Spieler weitergezogen, davon tauchten Bilder in sozialen Netzwerken auf. Das kann mir natürlich nicht recht sein", erklärte der 48-Jährige. Das heiße aber nicht, "dass die Spieler hier trinken".

An einen Rücktritt hat Schönberger nach eigenen Angaben nicht gedacht: "Auch wenn ich sicher nicht der Liebling aller war - das war nie ein Thema für mich."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel