vergrößernverkleinern
Ice Tigers vs. Eisbaeren Berlin
Marius Möchel, hier in Aktion, und die Ice Tigers haben das Viertelfinale erreicht © imago

Die Eisbären Berlin haben in den Pre-Playoffs der DEL den Sprung ins Viertelfinale verpasst. Bei den Nürnberger Ice Tigers unterlagen sie 2:3, den entscheidenden Treffer mussten die Hauptstädter in der Overtime hinnehmen. Jason Jaspers erzielte nach 73 Minuten das goldene Tor.

Vor 5902 Zuschauern in Nürnberg schienen die Eisbären einmal mehr an ihrer Auswärtsschwäche zu scheitern. Yasin Ehliz (32.) und Steven Reinprecht (37.) brachten die Ice Tigers mit einem Doppelschlag in Führung. Doch gleich zu Beginn des Schlussdrittels schöpften die Berliner durch das Tor durch Jullian Talbot neue Hoffnung (42.), Casey Borer gelang in Überzahl der Ausgleich (52.).

In der Verlängerung entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften die Entscheidung suchten. Diese fiel erst nach 13 Minuten, als Jason Jaspers ein Überzahlspiel der Nürnberger ausnutzte und die Franken ins Viertelfinale schoss.

"Kein Vorwurf"

Berlins Trainer Uwe Krupp sagte nach dem Ausscheiden: "Es war ein hochklassiges Spiel, beide Teams haben mit offenem Visier gespielt. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, ich kann nichts bemängeln."

Neben den Ice Tigers hat auch Grizzly Adams Wolfsburg die Sprung in die Runde der besten Acht geschafft. 1:0 gewannen sie das dritte Spiel gegen die Krefeld Pinguine.

Der Matchwinner in Wolfsburg hieß Tyler Haskins, der für den Gastgeber zwei Treffer erzielte (4./55.). Zudem war der Amerikaner am Tor von Matthew Dzieduszycki mit einem Assist beteiligt (37.). Krefeld reichten die Treffer durch Mike Mieszkowski (2.) und Daniel Pietta (40.) nicht.

Im Viertelfinale trifft Wolfsburg nun auf den EHC München, die Ice Tigers bekommen es mit Mannheim zu tun.

Die Viertelfinal-Spiele (best of seven) im Überblick:

1. Spieltag, Mittwoch, 11. März:
Adler Mannheim - Thomas Sabo Ice Tigers
Red Bull München - Grizzly Adams Wolfsburg
ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters
Hamburg Freezers - Düsseldorfer EG (alle 19.30)
    
2. Spieltag, Freitag, 13. März:
Thomas Sabo Ice Tigers - Adler Mannheim
Grizzly Adams Wolfsburg - Red Bull München
Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt
Düsseldorfer EG - Hamburg Freezers (alle 19.30)
    
3. Spieltag, Sonntag, 15. März:
Adler Mannheim - Thomas Sabo Ice Tigers
Red Bull München - Grizzly Adams Wolfsburg
ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters
Hamburg Freezers - Düsseldorfer EG (alle 14.30)
    
4. Spieltag, Dienstag, 17. März:
Thomas Sabo Ice Tigers - Adler Mannheim
Grizzly Adams Wolfsburg - Red Bull München
Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt
Düsseldorfer EG - Hamburg Freezers (alle 19.30)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel