vergrößernverkleinern
Iserlohn Roosters-Marko Friedrich
Marko Friedrich gehört nicht zu den Spielern, die die Iserlohn Roosters verlassen © Getty Images

Nach dem Viertelfinal-Aus in den Playoffs der DEL trennen sich die Iserlohn Roosters von acht Spielern. Das gab der Klub drei Tage nach der entscheidenden Niederlage in der siebten Partie bei Meister ERC Ingolstadt bekannt.

Keine neuen Verträge erhalten Daniar Dschunussow, Richard Jares, Derek Whitmore, Alex Foster und Thomas Ower. Brent Raedeke verlässt Iserlohn auf eigenen Wunsch, Christian Hommel und Roosters-Rekordspieler Collin Danielsmeier beenden ihre Karrieren.

"Beide Spieler haben unseren Sport in den zurückliegenden Jahren auf dem Eis sowie abseits davon in ganz besonderer Weise geprägt", sagte Roosters-Klubchef Wolfgang Brück. Hommel und Danielsmeier sollen in die Entwicklung des Vereins eingebunden werden.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel