vergrößernverkleinern
Glen Metropolit
Zwei Tore von Glen Metropolit waren zu wenig für die Adler Mannheim © Getty Images

Der deutsche Meister muss sich am zweiten Spieltag der DEL Red Bull München geschlagen geben. Die Straubing Tigers übernehmen durch einen Kantersieg die Tabellenführung.

Meister Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Bei Red Bull München unterlag die Mannschaft des neuen Trainers Greg Ireland am 2. Spieltag 2:4 (0:2, 1:0, 1:2). Michael Wolf (17./59.), Jason Jaffray (19.) und Toni Söderholm (47.) trafen vor 4850 Zuschauern für die Münchner, Glen Metropolit (23./48.) sorgte für beide Tore der Mannheimer.

Straubing feiert Schützenfest

An der Spitze mit der perfekten Ausbeute von sechs Punkten stehen die Straubing Tigers nach dem klaren 8:3 (4:0, 2:1, 2:2) bei den Krefeld Pinguinen. Beim überraschend klaren Sieg in Krefeld war Stürmer Steven Zalewski mit zwei Toren und einer Vorlage bester Scorer der Straubinger.

Ebenfalls zwei Siege auf dem Konto haben die Grizzlys Wolfsburg. Der Playoff-Halbfinalist gewann 3:2 (1:0, 2:1, 0:1) bei den weiterhin sieglosen Schwenninger Wild Wings. Auch Augsburg wartet noch auf den ersten Punktgewinn, die Panther unterlagen bei Vizemeister ERC Ingolstadt 2:3 (1:1, 0:2, 1:0).

Haie bleiben an Straubing und Wolfsburg dran

Die Kölner Haie gewannen nach ihrem erfolgreichen Auftakt gegen München (3:2 n.P.) auch bei den Nürnberg Ice Tigers.

Der achtmalige Meister setzte sich 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) durch und ist mit fünf Punkten hinter Straubing und Wolfsburg Tabellendritter.

Die Eisbären Berlin, erster Tabellenführer der neuen Spielzeit, verloren bei den Iserlohn Roosters 2:3 (0:1, 2:2, 0:0). Der Düsseldorfer EG gelang durch ein 4:1 (2:1, 0:0, 2:0) über die Hamburg Freezers das erste Erfolgserlebnis.

Stenogramme

Thomas Sabo Ice Tigers - Kölner Haie 2:4 (1:1, 0:1, 1:2)
Tore: 1:0 Joslin (4:02), 1:1 Eriksson (4: 42), 1:2 Hager (21:05), 1:3 Jones (43:10), 2:3 Reimer (43:46), 2:4 Falk (52:03)
Schiedsrichter: Piechaczek/Hunnius (Landsberg/Berlin)
Zuschauer: 4282
Strafminuten: Nürnberg 26 - Köln 20

Red Bull München - Adler Mannheim 4:2 (2:0, 0:1, 2:1)
Tore: 1:0 Wolf (16:09), 2:0 Jaffray (19:06), 2:1 Metropolit (22:57), 3:1 Söderholm (46:40), 3:2 Metropolit (47:06), 4:2 Wolf (58:31)
Schiedsrichter: Iwert/Rohatsch (Harsefeld/Lindau)
Zuschauer: 4850
Strafminuten: München 60 - Mannheim 30

Krefeld Pinguine - Straubing Tigers 3:8 (0:4, 1:2, 2:2)
Tore: 0:1 Zalewski (3:35), 0:2 Schönberger (4:35), 0:3 Connolly (6:33), 0:4 Zalewski (19:47), 0:5 Röthke (26:14), 0:6 Bayda (32:42), 1:6 Kretschmann (35:52), 2:6 Hanusch (41:40), 3:6 Schymainski (46:13), 3:7 James (54:43), 3:8 O'Connor (57:04)
Schiedsrichter: Köttstorfer/Schukies (Rosenheim/Herne)
Zuschauer: 4253
Strafminuten: Krefeld 18 - Straubing 12

Iserlohn Roosters - Eisbären Berlin 3:2 (1:0, 2:2, 0:0)
Tore: 1:0 Bassen (1:21), 2:0 Petersen (24:48), 2:1 Braun (28:09), 3:1 Blank (36:47), 3:2 Talbot (38:43)
Schiedsrichter: Aumüller/Bauer (Planegg/Nürnberg)
Zuschauer: 4465
Strafminuten: Iserlohn 16 - Berlin 18

Schwenninger Wild Wings - Grizzlys Wolfsburg 2:3 (0:1, 1:2, 1:0)
Tore: 0:1 Widing (17:42), 1:1 Rome (22:41), 1:2 Bina (28:52), 1:3 Mulock (37:13), 2:3 Hult (59:58)
Schiedsrichter: Brill/Krawinkel (Zweibrücken/Moers)
Zuschauer: 3876
Strafminuten: Schwenningen 8 - Wolfsburg 20

ERC Ingolstadt - Augsburger Panther 3:2 (1:1, 2:0, 0:1)
Tore: 0:1 LeBlanc (1:58), 1:1 Lebler (3:10), 2: 1 Greilinger (24:32), 3:1 Davidek (32:42), 3:2 LeBlanc (53:49)
Schiedsrichter: Haupt/Hascher (Kempten/Miesbach)
Zuschauer: 4715
Strafminuten: Ingolstadt 8 - Augsburg 6

Düsseldorfer EG - Hamburg Freezers 4:1 (2:1, 0:0, 2:0)
Tore: 1:0 Davis (0:26), 1:1 Roy (1:58), 2:1 Olimb (4:27), 3:1 Milley (57:01), 4:1 Kreutzer (59:18)
Schiedsrichter: Brüggemann/Schimm (Iserlohn/Waldkraiburg)
Zuschauer: 5339
Strafminuten: Düsseldorf 18 - Hamburg 24

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel