vergrößernverkleinern
Derek Joslin
Derek Joslin (l.) erzielte den entscheidenden Treffer für die Nürnberg Ice Tigers © Getty Images

Der Kanadier krönt in der Verlängerung gegen Iserlohn die Aufholjagd der Ice Tigers. Der schwach gestartete Meister Mannheim kommt immer besser in Fahrt. Die Haie straucheln.

Die Nürnberg Ice Tigers haben in der Deutschen Eishockey Liga mit einiger Mühe die Tabellenführung behauptet.

Die Franken besiegten am Sonntag im Spitzenspiel Verfolger Iserlohn Roosters mit 4:3 nach Verlängerung und bleiben mit 28 Punkten vor den zweitplatzierten Roosters (26). Derek Joslin (64.) erzielte den entscheidenden Treffer für die Hausherren, die bereits 1:3 zurückgelegen hatten.

Mannheim klettert weiter

Adler Mannheim, schwach gestartet, rollt das Feld derweil von hinten auf. Das souveräne 3:0 bei den Augsburger Panthern war der fünfte Sieg des Meisters und Topfavoriten in Serie. Auf Platz fünf kletterte Red Bull München, das sich bei der Düsseldorfer EG 3:0 durchsetzte. Altmeister DEG ist nur noch Achter.

Die Eisbären Berlin haben indes die Niederlage gegen Mannheim gut weggesteckt. Zwei Tage nach dem 1:2 beim Titelverteidiger bezwang der vom früheren Bundestrainer Uwe Krupp trainierte einstige Serienmeister am Sonntag die Grizzly Adams Wolfsburg mit 3:2. Die Eisbären sicherten damit den dritten Tabellenplatz vor den Adlern.

Heimpleite für die Haie

Die Kölner Haie unterlagen den Schwenninger Wild Wings 2:3 nach Verlängerung und verloren die Spitze damit vorerst aus den Augen.

Die zu Saisonbeginn noch so starken Straubing Tigers beendeten indes ihre Niederlagenserie: Nach vier Spielen ohne Punktgewinn bezwangen die Bayern die Krefeld Pinguine mit 4:3 nach Verlängerung und liegen auf einem Pre-Playoff-Platz.

Dank eines starken Schlussdrittels wandelten die Hamburg Freezers gegen den Ex-Meister ERC Ingolstadt einen 0:1-Rückstand in einen 3:1-Sieg um.

Stenogramme:

Thomas Sabo Ice Tigers - Iserlohn Roosters 4:3 (1:1, 0:2, 2:0, 1:0) n.V.
Tore: 0:1 Jaspers (11:03), 1:1 Heatley (18:24), 1:2 Macek (28:52), 1:3 Blank (32:23), 2:3 Segal (50:42), 3:3 Reimer (56:16), 4:3 (63:58)
Schiedsrichter: Aumüller/Oswald (Höhenkirchen/Mindelheim)
Zuschauer: 4637
Strafminuten: Nürnberg 10 - Iserlohn 15 plus Matchstrafe (Friedrich)

Augsburg Panther - Adler Mannheim 0:3 (0:2, 0:1, 0:0)
Tore: 0:1 Yip (4:55), 0:2 Ullmann (6:31), 0:3 Richmond (36:46)
Schiedsrichter: Oskirko/Schukies (Russland/Herne)
Zuschauer: 4380
Strafminuten: Hamburg 14 - Ingolstadt 23 plus Matchstrafe (Kink)

Thomas Sabo Ice Tigers - Iserlohn Roosters 4:3 (1:1, 0:2, 2:0, 1:0) n.V.
Tore: 0:1 Jaspers (11:03), 1:1 Heatley (18:24), 1:2 Macek (28:52), 1:3 Blank (32:23), 2:3 Segal (50:42), 3:3 Reimer (56:16), 4:3 (63:58)
Schiedsrichter: Aumüller/Oswald (Höhenkirchen/Mindelheim)
Zuschauer: 4637
Strafminuten: Hamburg 10 - Ingolstadt 15 plus Matchstrafe (Friedrich)

Straubing Tigers - Krefeld Pinguine 4:3 (1:1, 1:2, 1:0, 1:0) n.V.
Tore: 1:0 Yeo (3:52), 1:1 Collins (6:54), 1:2 Sofron (20:44), 1:3 Vasiljevs (26:40), 2:3 James (33:10), 3:3 Hedden (50:05), Röthke (61:05)
Schiedsrichter: Bauer/Winnekens (Nürnberg/Berlin)
Zuschauer: 4311
Strafminuten: Straubing 8 - Krefeld 38

Eisbären Berlin - Grizzlys Wolfsburg 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)
Tore: 1:0 Machacek (5:20), 2:0 Ziegler (26:18), 2:1 Mulock (38:54), 3:1 Olver (48:06), 3:2 Widing (55:23)
Schiedsrichter: Haupt/Schlimm (Kempten/Mühldorf am Inn)
Zuschauer: 13.116
Strafminuten: Berlin 8 - Wolfsburg 4

Kölner Haie - Schwenninger Wild Wings 2:3 (1:0, 0:0, 1:3)
Tore: 1:0 Ohmann (16:43), 2:0 Ohmann (42:37), 2:1 Rome (44:57), 2:2 Fleury (45:17), 2:3 Fleury (59:47)
Schiedsrichter: Brüggemann/Köttstorfer (Hemer/Rosenheim)
Zuschauer: 14.521
Strafminuten: Köln 8 - Schwenningen 4

Hamburg Freezers - ERC Ingolstadt 3:1 (0:0, 0:1, 3:0)
Tore: 0:1 Friesen (25:42), 1:1 Roy (52:11), 2:1 Jakobsen (54:04), 3:1 Oppenheimer (59:52)
Schiedsrichter: Iwert/Piechaczek (-/Ratibor, Polen)
Zuschauer: 6789
Strafminuten: Hamburg 10 - Ingolstadt 10

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel