vergrößernverkleinern
Edmonton Oilers v Ottawa Senators
Cory Clouston will mit den Haien wieder in die Erfolgsspur zurück © Getty Images

Der neue Coach der Kölner Haie, Cory Clouston (46), zog trotz der 0:3-Pleite bei seiner Premiere in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beim EHC München eine zufriedenstellende Bilanz.

"Zunächst müssen wir am Selbstvertrauen arbeiten, denn genug Talent haben wir auf jeden Fall zusammen", sagte der kanadische Trainer, der am Sonntag (16.30 Uhr) gegen den deutschen Meister Adler Mannheim seine Heimpremiere beim achtmaligen Champion feiert.

Clouston weiter: "Es ist zwar ein typischer Eishockeysatz, aber wir werden jetzt von Tag zu Tag und von Training zu Spiel schauen und so das Selbstvertrauen nach und nach zurückholen."

Der Nordamerikaner, der den Schweden Niklas Sundblad ersetzt, war erst am Freitagvormittag in München gelandet und hatte schon am Abend sein Deutschland-Debüt gegeben.

Durch die Niederlage in München rutschten die Haie aus dem Playoff-Rängen. "Es waren anstrengende und aufregende 36 Stunden", äußerte Clouston, "ich freue mich sehr, hier sein zu können, und will der Mannschaft schnell helfen. Ich habe das Team schon viel auf Video gesehen. Wir haben einige Arbeit zu tun."

Dabei wird Clouston von Ex-Nationalspieler Thomas Brandl unterstützt.

Wie die Haie am Samstag mitteilten, komplettiert der 46-Jährige als Assistenzcoach das Trainerteam der Haie. Brandl, der einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit erhielt, war seit der Saison 2010/2011 Nachwuchstrainer beim KEC.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel