vergrößernverkleinern
Hamburg Freezers v Eisbaeren Berlin - DEL
Die Eisbären Berlin entscheiden das Spitzenspiel für sich © Getty Images

Berlin nimmt im zweiten Spitzenspiel innerhalb von zwei Tagen gegen die Düsseldorfer EG Revanche und setzten sich wieder an die Spitze. Köln kassiert eine Pleite.

Die Eisbären Berlin haben im zweiten Spitzenspiel gegen die Düsseldorfer EG innerhalb von 48 Stunden Revanche genommen und die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurückerobert.

Am Sonntag gewann der DEL-Rekordmeister bei den Rheinländern mit 4:3 (1:0, 0:2, 2:1, 1:0) nach Verlängerung. Erst am Freitagabend hatte die DEG sich durch ein 7:2 in Berlin an die Tabellenspitze gesetzt.

Mit 74 Punkten stehen die Eisbären nun ganz oben, dahinter bleibt es mit Düsseldorf (73) und den Iserlohn Roosters (72) eng.Die Mannschaft aus dem Sauerland vergab die Chance auf Platz eins durch ein 0:3 (0:1, 0:0, 0:2) bei den Grizzlys Wolfsburg.

Die kriselnden Kölner Haie verloren zudem auch ihr zweites Spiel unter dem neuen Trainer Cory Clouston. Bei der Heimpremiere des Kanadiers setzte es ein 2:3 (1:1, 1:1, 0:1) gegen Meister Adler Mannheim.

Zwei Tage zuvor hatten die Haie 0:3 bei Red Bull München verloren und damit auch den letzten Pre-Playoff-Platz eingebüßt.Der direkte Konkurrent Hamburg Freezers gewann gegen die Ice Tigers aus Nürnberg mit 5:4 (2:1, 2:2, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und festigte damit seine Position vor den Haien.

Die Schwenninger Wild Wings setzten sich gegen den ERC Ingolstadt mit 4:3 (0:1, 1:0, 3:2) durch.

Im Topspiel hatte Düsseldorf vor 10.412 Zuschauern durch Treffer von Ken Andre Olimb (22.), Norman Milley (40.) und Eduard Lewandowski (42.) bereits mit 3:1 geführt.

Doch Travis James Mulock (46.) und Darin Olver (58.) retteten die Eisbären im letzten Drittel in die Overtime. Schließlich sorgte Barry Tallackson für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel