vergrößern verkleinern
DEL
Christopher Minard kam vor dieser Saison von den Kölner Haien zur DEG © Getty Images

Die Kölner Haie können auch unter ihrem neuen Trainer nicht gewinnen. Die Düsseldorfer EG setzen sich im Spitzenspiel gegen Rekordmeister Eisbären Berlin durch.

Auch unter dem neuen Trainer Cory Clouston hält die Talfahrt des achtmaligen Meisters Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) an.

Beim Debüt des 46-jährigen Kanadiers unterlagen die Rheinländer bei Red Bull München 0:3 (0:0, 0:3, 0:0) und büßten am 39. Spieltag auch den letzten Pre-Playoff-Platz ein. Niklas Sundblad war am Mittwoch entlassen worden.

An die Spitze setzte sich die Düsseldorfer EG (72 Punkte) durch das imposante 7:2 (1:0, 2:2, 4:0) bei DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin.

Punktgleicher Zweiter sind die Iserlohn Roosters, die 3:1 (2:0, 1:1, 0:0) gegen die Grizzlys Wolfsburg gewannen. Berlin, das ebenfalls 72 Punkte auf dem Konto hat, ist aufgrund der schlechtesten Tordifferenz Dritter.

Wieder im Rhythmus ist Meister Adler Mannheim. Im Dezember ohne jeden Sieg, feierten die Kurpfälzer bei den Hamburg Freezers mit 3:2 (0:1, 2:0, 1:0) den vierten Erfolg in Serie und kletterten auf den direkten Playoff-Rang sechs.

Siegtor in der vorletzten Sekunde

Die Nürnberg Ice Tigers sicherten Platz fünf durch das 7:6 (4:2, 2:1, 1:3) in vorletzter Sekunde bei Schlusslicht Krefeld Pinguine.

Video

In der unteren Tabellenhälfte gewannen die Straubing Tigers gegen die Augsburger Panther 7:2 (1:0, 6:0, 0:2), Vizemeister ERC Ingolstadt schlug die Schwenninger Wild Wings 6:1 (1:1, 2:0, 3:0).

In München entschieden Yannic Seidenberg und Keith Aucoin das Spiel mit ihren Toren zum 2:0 und 3:0 binnen neun Sekunden. Düsseldorf spielte sich bei den Eisbären nach 1:2-Rückstand in einen wahren Rausch und brachte die Arena am Ostbahnhof mit einem Dreierpack zwischen der 46. und 48. Minute zum Verstummen.

Der neue Haie-Trainer Clouston betreute von 2009 bis 2011 die Ottawa Senators in der NHL. Seine Heimpremiere feiert er am Sonntag gegen Mannheim

Die Spiele im Stenogramm

Krefeld Pinguine - Thomas Sabo Ice Tigers 6:7 (2:4, 1:2, 3:1)

Tore: 1:0 Vasiljevs (3:30), 1:1 Steckel (5:33), 2:1 Eriksson (10:13), 2:2 Murley (10:48), 2:3 Reinprecht (17:26), 2:4 Steckel (19:33), 2:5 Reimer (24:24), 3:5 Eriksson (31:59), 3:6 Steckel (39:07), 4:6 Schymainski (48:33), 5:6 Hurtubise (51:53), 6:6 Pietta (54:02), 6:7 Reinprecht (59:59)

Schiedsrichter: Steinecke/Zehetleitner (Erfurt/Oberstdorf)

 Zuschauer: 3871

Strafminuten: Krefeld 2 - Nürnberg 15 plus Spieldauer-Disziplinar (Segal)
    
Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG 2:7 (0:1, 2:2, 0:4)

Tore: 0:1 Strobel (7:39), 1:1 Tallackson (20:24), 2:1 Tallackson (24:21), 2:2 Olimb (30:04), 2:3 Kreutzer (38:03), 2:4 Dmitriew (45:49), 2:5 Bowman (46:48), 2:6 Minard (47:57), 2:7 Bowman (54:17)

Schiedsrichter: Aicher/Schimm (Rosenheim/Waldkraiburg)

Zuschauer: 14.200

Strafminuten: Berlin 18 plus Disziplinar (Braun) plus Disziplinar (Machacek) - Düsseldorf 14 plus Disziplinar (Minard)
    
Straubing Tigers - Augsburger Panther 7:2 (1:0, 6:0, 0:2)

Tore: 1:0 O'Connor (14:55), 2:0 Madaisky (22:56), 3:0 Schönberger (28:56), 4:0 Madaisky (30:21), 5:0 Schönberger (32:52), 6:0 Zalewski (34:47), 7:0 Brandl (37:09), 7:1 LeBlanc (46:05), 7:2 Grygiel (46:36)

 Schiedsrichter: Daniels/Piechaczek (Gelsenkirchen/Landsberg)

Zuschauer: 4620

 Strafminuten: Straubing 16 - Augsburg 10
    
Hamburg Freezers - Adler Mannheim 2:3 (1:0, 0:2, 1:1)

 Tore: 1:0 Sertich (9:34), 1:1 MacMurchy (25:42), 1:2 MacMurchy (33:02), 1:3 Hecht (43:05), 2:3 Festerling (50:51)

Schiedsrichter: Brill/Krawinkel (Zweibrücken/Moers)

Zuschauer: 9113

Strafminuten: Hamburg 6 - Mannheim 8
    
Red Bull München - Kölner Haie 3:0 (0:0, 3:0, 0:0)

Tore: 1:0 Samson (27:02), 2:0 Seidenberg (39:40), 3:0 Aucoin (39:49)

Schiedsrichter: Brüggemann/Iwert (Iserlohn/Harsefeld)

Zuschauer: 4110

Strafminuten: München 6 - Köln 8
    
ERC Ingolstadt - Schwenninger Wild Wings 6:1 (1:1, 2:0, 3:0)

 Tore: 0:1 Acton (5:55), 1:1 Taticek (16:03), 2:1 Laliberte (31:52), 3:1 Lebler (39:31), 4:1 Laliberte (41:27), 5:1 Kubalik (46:54), 6:1 Buck (53:07)

Schiedsrichter: Köttstorfer/Schukies (Bad Aibling/Herne)

Zuschauer: 3556

Strafminuten: Ingolstadt 10 - Schwenningen 6   

Iserlohn Roosters - Grizzlys Wolfsburg 3:2 (2:0, 1:1, 0:1)

Tore: 1:0 York (14:42), 2:0 Raymond (17:45) 3:0 Macek (23:41), 3:1 Wallace (37:01), 3:2 Haskins (58:47)

Schiedsrichter: S. Bauer/Rohatsch (Nürnberg/Lindau)

Zuschauer: 4997

Strafminuten: Iserlohn 4 plus Disziplinar (York) - Wolfsburg 4

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel