vergrößernverkleinern
Hamburg Freezers v Thomas Sabo Ice Tigers - DEL
Die Nürnberg Ice Tigers sichern sich ihr Ticket für die Playoffs © Getty Images

Die Ice Tigers macht die Teilnahme an der Postseason perfekt. Mannheim sichert sich im Rennen um die Playoffs im Duell mit einem direkten Konkurrenten wichtige Punkte.

Die Nürnberg Ice Tigers haben als viertes Team den Sprung in die Playoffs der Deutschen Eishockey Liga geschafft.

Die Franken besiegten am 49. Spieltag die Schwenninger Wild Wings 4:2 (2:0, 1:1, 1:1) und sind drei Partien vor Ende der Hauptrunde mit 83 Punkten nicht mehr aus den ersten sechs Plätzen zu verdrängen.

Die Grizzlys Wolfsburg (82) sind nach einem 8:1 (2:0, 2:1, 4:0)-Kantersieg gegen die Augsburger Panther wegen der viel besseren Tordifferenz ebenfalls so gut wie sicher dabei.

Die Düsseldorfer EG (81) muss sich dagegen nach der fünften Niederlage in Serie weiter gedulden. Die Rheinländer unterlagen im Derby den Krefeld Pinguinen mit 0:1 nach Penaltyschießen und rutschten auf Platz sechs ab.

Meister Adler Mannheim und die Kölner Haie machten derweil einen großen Schritt in Richtung Pre-Playoffs.

Die Kurpfälzer setzten sich beim direkten Konkurrenten Hamburg Freezers mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) durch und fuhren den zweiten Sieg hintereinander ein. Die Haie feierten gegen DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin einen 4:3 (3:2, 1:0, 0:1)-Heimerfolg.

Vizemeister ERC Ingolstadt ist nach einem 5:2 (2:0, 2:1, 1:1) gegen die Iserlohn Roosters ebenso wieder auf Kurs wie die Straubing Tigers, denen ein überraschender 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)-Coup bei Tabellenführer Red Bull München gelang.

Mit nun 73 Punkten erspielten sich die Adler und Ingolstadt auf den Plätzen sieben und acht ein Punkte-Polster von vorerst sechs Zählern auf Rang elf.

Köln folgt mit 71 Zählern auf Rang neun, während Hamburg hinter Straubing (69) auf Platz elf mit 67 Punkten um die Endrunde bangen muss.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel