Video

Die Grizzlys Wolfsburg haben in den Playoffs der DEL ein bitteres Déjà-vu erlebt.

Böse Erinnerungen erwachten, als die Grizzlys beim 4:5-Spektakel im vierten Play-off-Halbfinale bei den Ice Tigers eine 3:0-Führung und den schnellen Finaleinzug verspielten.

Vor einem Jahr hatten es die Niedersachsen dreimal fertig gebracht, in einem Playoff-Halbfinale eine Drei-Tore-Führung aus der Hand zu geben - am Ende zog Adler Mannheim ins Finale ein und gewann den Titel.

(Die DEL – ab der Saison 2016/2017 LIVE auf SPORT1)

"Es ist nur eine Niederlage, das spielt keine Rolle", beschwichtigte Wolfsburgs Torhüter Felix Brückmann hinterher.

Die Situation ist diesmal auch eine andere: Der Vorrundenvierte liegt in der Best-of-Seven-Serie noch immer mit 3:1 vorne und kann sie im Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr im LIVETICKER) beenden.

Und der Gegner ist kein siebenmaliger Meister, sondern ein Klub, der froh ist, erstmals seit neun Jahren wieder in die Runde der letzten Vier gekommen zu sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel