vergrößernverkleinern
EHC Red Bull Muenchen v Grizzlys Wolfsburg
Der EHC Red Bull München krönte sich in der letzte Saison erstmalig zum Meister © Getty Images

Endlich geht es los. Die DEL startet in ihre 23. Spielzeit. Zum Auftakt gibt es gleich den ersten Kracher: Der Meister empfängt seinen größten Herausforderer.

Mit dem Rekordtorjäger auf dem Eis, dem Rekordtrainer an der Bande und dem Rekordbudget im Rücken hat der deutsche Meister Red Bull München nur ein Ziel.

"Wir wollen das Ding wieder holen", sagt Nationalspieler Dominik Kahun vor dem Saisonstart der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Das "Ding", den DEL-Silberpokal, hatten die Bayern im April - nur sechs Jahre nach ihrem Aufstieg - erstmals gewonnen. Die Chancen auf Titel Nummer zwei stehen vor dem Auftaktspiel am Freitag (ab 19.30 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM auf SPORT1) bei den Kölner Haien gut.

Video

Die Meistermannschaft um Kapitän Michael Wolf, der mit 278 Treffer die Torschützenliste der DEL anführt, ist zusammengeblieben. Don Jackson, mit sechs Meistertiteln der erfolgreichste Coach der Liga, hat zudem hochkarätige Neuzugänge wie die Nationalspieler Brooks Macek und Jerome Flaake bekommen. Und der österreichische Brausehersteller Red Bull lässt sich sein Eishockey-Team in Deutschland mehr kosten als die Konkurrenten: Der Etat wird erneut auf 12,5 Millionen Euro geschätzt.

Dennoch wird das Unternehmen Titelverteidigung kein Selbstläufer. "Als Meister ist es schwierig. Jeder will dich schlagen, in jedem Spiel - egal, ob es Spieltag eins oder 40 ist", sagt Kahun, der in der vergangenen Saison mit 15 Toren und 31 Vorlagen maßgeblich zum Titelgewinn beitrug.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel