vergrößernverkleinern
Uwe Krupp
Uwe Krupp ist seit 2014 Trainer der Eisbären Berlin © Getty Images

Dritte Niederlage in Folge für die Eisbären Berlin in der DEL. Nach der Pleite im Spitzenspiel gegen Köln muss sich das Krupp-Team auch Krefeld geschlagen geben.

Die Eisbären Berlin drohen in der DEL den Anschluss an die Spitze zu verlieren.

Gegen Tabellenschlusslicht Krefeld Pinguine kassierten die Berliner beim 1:3 (0:0, 0:0, 1:3) die dritte Pleite in Folge.

Mit zwölf Punkten aus acht Spielen sind die Hauptstädter nur noch Achter. Nach fünf Spieltagen hatten die Eisbären die Tabelle noch angeführt. Krefeld schob sich auf Rang 13.

Die Pinguine gingen durch Dragan Umicevic (49.) in Führung, Julian Talbot (51.) glich zwischenzeitlich aus, bevor Mark Mancari (54./58.) den Krefeldern mit einem Doppelpack den zweiten Saisonsieg sicherte.

Vizemeister Grizzlys Wolfsburg verpasste derweil den vierten Sieg in Serie und den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze.

Die Wolfsburger unterlagen zum Auftakt des achten Spieltags der Düsseldorfer EG nach Verlängerung 3:4 (1:0, 0:2, 2:1, 0:1).

Wolfsburg ging durch Robbie Bina (11.) zunächst in Führung, Sebastian Furchner (41./49.) erzielte seine Saisontore acht und neun. Leon Niederberger (28.), jüngerer Brüder von Düsseldorfs Torhüter Mathias, Maximilian Kammerer (35.) und Alexander Barta (54.) erzielten die Treffer für die DEG. Schließlich sorgte Norman Milley (62.) in der Overtime für den Düsseldorfer Siegtreffer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel