Video

Der letzte DEG-Sieg nach regulärer Spielzeit in Iserlohn ist über vier Jahre her. Ein NHL-Neuzugang sorgt für die Fortsetzung dieser Serie - vor den Augen eines BVB-Stars.

Die Iserlohn Roosters haben sich im Duell mit ihrem direkten Tabellennachbarn, der Düsseldorfer EG, mit 3:1 durchsetzen können.

In einem intensiv geführten Spiel war Düsseldorf im ersten Abschnitt die etwas bessere Mannschaft. 17:10 nach Schüssen hieß es nach 20 Minuten für die DEG. Norman Milley vergab in der 17. Minute die beste Chance – er scheiterte aber am starken Roosters-Keeper Matthias Lange. DEG-Verteidiger Kurt Davis traf in der 12. Minute in Überzahl die Latte.

Auch im zweiten Drittel starteten die Düsseldorfer stärker. Maximilian Kammerer verpasste nur knapp das leere Tor nach einem Abpraller (21.). Hannu Pikkarainen konnte in letzter Sekunde entscheidend stören.

In der 33. Spielminute dann durften die Fans – darunter auch Borussia Dortmunds Superstar Marco Reus – zum ersten Mal jubeln. Blaine Down verwertete in Überzahl nach Zuspiel von Pikkarainen zum 1:0.

Video

Halischuk mit Siegtreffer

Roosters-Neuzugang Matthew Halischuk – erst vor zwei Tagen von den Winnipeg Jets aus der NHL gekommen – erhöhte wenig später zum 2:0. Die Vorarbeit kam wieder vom starken Finnen Pikkarainen.

Im letzten Spielabschnitt drückten die Gäste auf den Anschlusstreffer – mit Erfolg. In der 52. Minute landete der Abpraller nach dem Schuss von Kurt Davis direkt auf dem Schläger von Drayson Bowman, der keine Mühe hatte, ins leere Tor zum Anschlusstreffer zu vollenden.

Am Ende aber sollte es nicht mehr reichen für die Düsseldorfer. Jason Jaspers traf zwei Sekunden vor Spielende per Empty Netter zum 3:1-Endstand.

"Wir haben heute wenige Chancen zugelassen, simpel gespielt und letztlich auch drei Tore geschossen", lobte Iserlohns "Man of the Match" Hannu Pikkarainen bei SPORT1 und fügte hinzu: "Wir haben verrückte Fans. Es ist Wahnsinn, hier zu spielen."

Video

DEG-Torhüter Mathias Niederberger sagte nach der Partie: "Iserlohn hat hinter sehr zugemauert, ihr Torhüter war sehr stark. Wir haben es leider nicht schafft, mehr als ein Tor zu schießen und dann hat man es auch nicht verdient, zu gewinnen."

Die Roosters stehen nach dem Sieg auf Platz sieben, vier Punkte vor der DEG (Rang zehn), die aber drei Spiele weniger auf dem Konto hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel