vergrößernverkleinern
Koelner Haie v EHC Red Bull Muenchen - DEL
Don Jackson (r.) will mit München den Titel verteidigen © Getty Images

Meister EHC Red Bull München setzt sich am 14. Spieltag der DEL gegen Berlin durch und erobert Platz eins. Die Eisbären müssen Ingolstadt vorbeiziehen lassen.

Meister EHC Red Bull München hat nach 14 Spieltagen in der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1) zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernommen.

Die Münchner setzten sich gegen Rekordchampion Eisbären Berlin mit 3:2 (0:1, 3:1, 0:0) durch und überholten mit 26 Zählern die punktgleichen Grizzlys Wolfsburg. Allerdings hat München bereits zwei Spiele mehr absolviert als der Verfolger (SERVICE: Die Tabelle).

Mads Christensen (30.), Brooks Macek (34.) und Andreas Eder (34.) drehten im zweiten Drittel innerhalb von vier Minuten die Eisbären-Führung durch André Rankel (15.) und Julian Talbot (26.).

Berlin (21 Punkte) verliert durch die sechste Saisonniederlage den Anschluss an die Spitzengruppe.

Ex-Meister ERC Ingolstadt (22) zog durch ein 3:2 (1:1, 1:1, 1:0) gegen die Iserlohn Roosters (19) an den Eisbären vorbei. Brandon Buck (9./54.) und Danny Irmen (25.) trafen für die Gastgeber, Greg Rallo (15.) und Chad Bassen (21.) für Iserlohn.

Die Spiele im Stenogramm: 

Red Bull München - Eisbären Berlin 3:2 (0:1, 3:1, 0:0)
Tore: 0:1 Rankel (14:21), 0:2 Talbot (25:27), 1:2 Christensen (29:37), 2:2 Macek (33:01), 3:2 Eder (33:56)
Schiedsrichter: Brüggemann/Schukies (Iserlohn/Herne)
Zuschauer: 3350
Strafminuten: München 0 - Berlin 2

ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)
Tore: 1:0 Buck (8:33), 1:1 Rallo (14:22), 1:2 Bassen (20:38), 2:2 Irmen (24:01), 3:2 Buck (53:16)
Schiedsrichter: Köttstorfer/Piechaczek (Rosenheim/Landsberg)
Zuschauer: 3025
Strafminuten: Ingolstadt 41 - Iserlohn 16

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel