vergrößernverkleinern
EHC Wolfsburg v Koelner Haie - DEL
Gustaf Wesslau und die Haie gehen gegen die Pinguine wieder als Verlierer vom Platz © Getty Images

Die Kölner Haie müssen gegen die Krefeld Pinguine die zweite Derby-Niederlage binnen 51 Stunden hinnehmen. Die Mini-Serie der Eisbären reißt, die Roosters jubeln.

Die Kölner Haie haben auch ihr zweites Derby binnen 51 Stunden verloren. Zwei Tage nach der 2:4-Pleite bei der Düsseldorfer EG verlor der achtmalige Meister am 21. Spieltag auch das Westduell gegen die Krefeld Pinguine vor eigener Kulisse mit 1:4 (0:0, 1:3, 0:1) und verpasste den Sprung auf Rang zwei.

Durch den 3:1 (3:0, 0:0, 0:1)-Heimsieg der Adler Mannheim gegen die Eisbären Berlin wurden die Haie sogar auf Rang vier durchgereicht.

Mit 37 Punkten liegen die Kurpfälzer punktgleich mit den Nürnberg Ice Tigers hinter Tabellenführer Red Bull München (44) auf Rang drei. Köln hat 36 Punkte.

Mini-Serie der Eisbären beendet

Das Zwischenhoch von DEL-Rekordmeister Berlin, der mit 30 Punkten weiter an achter Stelle liegt, ist derweil nach zuvor zwei Siegen wieder beendet. Alle drei Mannheimer Treffer fielen in der Anfangsviertelstunde.

Eine handfeste Krise vorerst abgewendet haben die Iserlohn Roosters. Nach zuvor vier Niederlagen schlug das Team aus dem Sauerland Schlusslicht Schwenninger Wild Wings mit Mühe 3:2 (0:0, 1:2, 2:0) und behauptete mit 26 Punkten vor Krefeld (25) den zehnten Platz.

8596 Zuschauer in Köln hatten auf eine Wiedergutmachung gehofft, sahen aber die nächste Schlappe. Zwar gingen die Gastgeber, bei denen Ex-NHL-Star Christian Ehrhoff nach einer Unterkörperverletzung fehlte, durch einen anderen früheren Pinguin, Patrick Hager, in Führung (21.).

Doch Mark Mancari (24.), Mike Collins, Lukas Koziol (beide 39.) und Norman Hauner (43.) entschieden die Partie für Krefeld frühzeitig.

Die Spiele im Stenogramm:

Kölner Haie - Krefeld Pinguine 1:4 (0:0, 1:3, 0:1)

Tore: 1:0 Hager (20:37), 1:1 Mancari (23:27), 1:2 Collins (38:02), 1:3 Koziol (38:58), 1:4 Hauner (42:45)

Schiedsrichter: Aumüller/Schukie

Zuschauer: 8596

Strafminuten: Köln 20 - Krefeld 4

Adler Mannheim - Eisbären Berlin 3:1 (3:0, 0:0, 0:1)

Tore: 1:0 Sparre (3:38), 2:0 Richmond (8:26), 3:0 Kolarik (14:58), 3:1 Olver (48:01)

Schiedsrichter: Iwert/Schütz

Zuschauer: 9227

Strafminuten: Mannheim 6 - Berlin 14

Iserlohn Roosters - Schwenninger Wild Wings 3:2 (0:0, 1:2, 2:0)

Tore: 1:0 Rallo (29:29), 1:1 Samson (31:02), 1:2 Hult (33:09), 2:2 Wruck (40:42), 3:2 Button (42:56)

Schiedsrichter: Köttstorfer/Piechaczek

Strafminuten: Iserlohn 8 - Schwenningen 4.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel