vergrößernverkleinern
EHC Red Bull Muenchen v Grizzlys Wolfsburg
Der EHC Red Bull München hat die Ligaspitze weiter fest im Griff © Getty Images

Der Meister macht im bayrischen Duell kurzen Prozess mit Straubing. Die Kölner Haie schnappen sich gegen Fischtown Pinguins den nächsten Sieg und klettern in der Tabelle.

Meister EHC Red Bull München zieht an der Spitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter seine Kreise.

Im bayerischen Duell deklassierte der Tabellenführer die Straubing Tigers mit 7:1 (2:1, 1:0, 4:0) und hat mit 92 Punkten vier Zähler Vorsprung auf den Zweiten Nürnberg Ice Tigers, der gegen die Eisbären Berlin 6:1 (1:1, 2:0, 3:0) gewann.

Dritter sind die Kölner Haie (86). Die Domstädter schlugen die Fischtown Pinguins mit 3:2 (0:1, 1:0, 2:1) und fuhren somit ihren vierten Sieg in Serie ein.

Haie wieder erfolgreich

Die gleiche Bilanz weisen auch die viertplatzierten Adler Mannheim vor. Beim ERC Ingolstadt behielt der siebenmalige Titelträger mit 4:3 (1:3, 3:0, 0:0) die Oberhand und liegt weiter drei Punkte hinter Köln. Den nächsten Rückschlag hatte Vizemeister Grizzlys Wolfsburg zu verkraften. Die Niedersachsen unterlagen bei der Düsseldorfer EG mit 0:2 (0:0, 0:1, 0:1) und blieben zum vierten Mal nacheinander ohne Punkte.

Durch die Niederlage fiel Wolfsburg auf Rang sechs zurück, da die Augsburger Panther gleichzeitig bei den Schwenniger Wild Wings 6:1 (1:0, 4:0, 1:1) gewannen. Im Tabellenkeller gelang den Iserlohn Roosters ein klarer 7:3 (2:0, 3:2, 2:1)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine, die somit neues Schlusslicht sind.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel