vergrößernverkleinern
Jari Pasanen war seit 2013 Cheftrainer der Roosters
Jari Pasanen war seit 2013 Cheftrainer der Roosters © Getty Images

Die Iserlohn Roosters reagieren auf den Fehlstart in die DEL-Saison und beurlauben Trainer Pasanen. Es geht um die "ausbleibende taktische Weiterentwicklung".

Der Tabellenletzte Iserlohn Roosters hat Konsequenzen aus dem Fehlstart in die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gezogen und seinen Trainer Jari Pasanen beurlaubt. Grund sei die aktuelle sportliche Situation der Mannschaft, teilten die Sauerländer am Dienstag mit. "Damit sprechen wir nicht den Tabellenplatz, sondern die ausbleibende taktische Weiterentwicklung des Teams an", sagte Gesellschafter Wolfgang Brück.

Der 52-jährige Pasanen war seit 2013 am Seilersee als Chefcoach tätig. Der gebürtige Finne führte die Roosters dreimal in Folge in die Play-offs, schloss die vergangene Spielzeit aber auf dem enttäuschenden 13. Tabellenplatz ab. In den ersten elf Spielen der neuen Saison gelangen nur drei Siege.

Vorerst soll der bisherige Co-Trainer Jamie Bartman das Training leiten. Als möglicher Pasanen-Nachfolger wird Christof Kreutzer gehandelt, der in den vergangenen drei Jahren die Düsseldorfer EG trainierte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel