vergrößernverkleinern
Jaromir Jagr (mit der Nummer) beim Vorrundenspiel gegen Kanada Canada v Czech Republic - 2015 IIHF Ice Hockey World Championship
Jaromir Jagr (mit der Nummer) beim Vorrundenspiel gegen Kanada © Getty Images

Die deutschen Nationalspieler haben nach dem Vorrunden-K.o. bereits ihren Urlaub angetreten, da geht die Eishockey-WM in Tschechien für die Topteams erst richtig los.

Die 56 Partien zuvor waren für sie mehr oder weniger Testspiele, in den Viertelfinals am Donnerstag (ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) werden die Karten neu gemischt.

Heiße Duelle in der ersten K.o.-Runde

Für Spannung ist gleich in der ersten K.o.-Runde gesorgt.

Tschechiens Eishockey-"Gott" Jaromir Jagr trifft auf die finnische Wand Pekka Rinne, der große Gold-Favorit Kanada mit Superstar Sidney Crosby kämpft gegen den WM-Fluch, das unberechenbare US-Team gegen "Bruder Leichtfuß", und im Topduell Russland gegen Schweden bleibt in jedem Fall ein Titelanwärter auf der Strecke.

Tschechien baut auf "Gott" Jagr

Ein frühes Aus will Gastgeber Tschechien vor allem wegen der Fans auf alle Fälle vermeiden.

Richten soll es gegen Finnland in Prag (ab 21.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) ein Mann, der zwar bereits 43 Jahre alt ist, von seiner Extraklasse aber so gut wie nichts eingebüßt hat: Jaromir Jagr.

"Er ist hier ein Gott", sagt der Schweizer Nationalspieler Damien Brunner, der mit Jagr gemeinsam beim NHL-Klub New Jersey Devils gespielt hat: "Er könnte wohl sogar Staatspräsident werden, wenn er wollte."

Eishockey spielen scheint aber das Einzige zu sein, was Jagr wirklich will. Seine Sololäufe sind noch immer atemberaubend, seine Übersicht wie beim No-Look-Pass zum 3:2 gegen das deutsche Team ist phänomenal. Finnlands Torhüter Pekka Rinne lässt das kalt.

Der NHL-Goalie der Nashville Predators blieb in der Vorrunde 237 Minuten und fünf Sekunden ohne Gegentor und stellte damit einen WM-Rekord für die Nachkriegszeit auf. Soll Jagr nur kommen.

Crosbys Jagd nach dem Triple Gold Club

Ihre Stärken in der Offensive haben eindeutig die Kanadier, auf ihrem Weg ins Viertelfinale gegen Weißrussland (ab 17.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) erzielten die NHL-Kufencracks im Schnitt sieben Tore pro Spiel.

Kein Zweifel: Die topbesetzte und eingespielte Startruppe will mit aller Macht den ersten WM-Titel seit 2007 für das Eishockey-Mutterland holen.

Dafür scheint Kanada noch nicht einmal einen Sidney Crosby in Topform zu brauchen. Der Kapitän war mit sieben Scorerpunkten bislang eher ein Mitläufer. Als einziger Kanadier weist er eine negative Plus-Minus-Bilanz auf, was bei einem Torverhältnis von 49: 14 schon eine kleine Kunst ist.

Doch alle im Team glauben an eine Leistungsexplosion von Crosby, der mit einem WM-Sieg in den legendären Triple Gold Club aufsteigen würde.

Schweden sinnt auf Revanche

Für Russland oder Schweden ist der Traum vom WM-Gold dagegen nach dem Viertelfinale geplatzt.

Beide Teams dürften sich am Donnerstagabend (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Ostrau auf Augenhöhe begegnen, die Motivation könnte bei den Schweden aufgrund der 1:3-Niederlage im vergangenen Jahr im WM-Halbfinale gegen den Rekordweltmeister etwas größer sein.

USA fordert die Schweiz

Eine auf dem Papier machbare Aufgabe hat Gruppensieger USA mit dem Duell gegen die Schweiz in Ostrau (ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) erwischt.

Doch das muss bei den unberechenbaren US-Boys nichts heißen. Ihre einzige Vorrundenniederlage kassierten sie beim 2:5 gegen Weißrussland ebenfalls gegen einen Außenseiter.

Die WM-Viertelfinals am Donnerstag in der Übersicht

USA - Schweiz in Ostrau (ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER)
Kanada - Weißrussland in Prag (ab 17.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und bereits ab 16.15 Uhr im LIVETICKER)
Schweden - Russland in Ostrau (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER)
Tschechien - Finnland in Prag (ab 21.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und bereits ab 20.15 Uhr im LIVETICKER)

SPORT1 berichtet von allen Partie LIVE im TV sowie im LIVESTREAM auf SPORT1.de. Zudem wird es zu jedem Spiel im LIVETICKER begleitet. In den LIVESCORES auf SPORT1.de und mit der App von SPORT1 werden Sie ebenfalls auf dem Laufenden gehalten.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel